SCHÖNE GRÜßE AUS ZUVERSICHT

„Ich werfe meine Freude wie Vögel an den Himmel“

Scroll down to content

Weihnachten ist am größten, Ostern am tiefsten und Pfingsten am besten. Vor allem dieses Jahr, weil es tief im Juni liegt und sich schon sehr nach Sommerferien anfühlt. Da ist dann wirklich alles abgerüttelt und -geschüttelt, was an Ostern noch fest saß. Die Wiese ist warm, die Füße sind im Wasser und jemand ruft von drüben „Komm, lass die guten Geister fliegen.“ So wie hier die Enten beim Isarfrühstück vor gut einem Jahr.

Dazu passt dieses Morgengebet aus Westafrika, das ich mir an Freudentagen sage. Ein richtiges Pfingstgebet, das mir immer das Herz hebt, bis ich grinsen muss. Wer arg am „Herr“ hängenbleibt, es funktioniert erstmal auch ohne. Und genauso gut mit „Herrin“. Es gibt Versionen, die lassen das mit der Sonne, dem Meer, dem Haus und dem vielen Danke weg. Das macht’s nicht besser. Und es zu singen eher auch nicht, finde ich. Ich sag’s am liebsten laut so wie es hier steht:

HERR, 
ich werfe meine Freude wie Vögel an den Himmel.
Die Nacht ist verflattert, und ich freue mich am Licht.
So ein Tag, Herr, so ein Tag.

Deine Sonne hat den Tau weggebrannt
vom Gras und von unseren Herzen.
Was da aus uns kommt, was da um uns ist
an diesem Morgen, das ist Dank.

Herr, ich bin fröhlich heute am Morgen.
Die Vögel und Engel singen, und ich jubiliere auch.
Das All und unsere Herzen sind offen für deine Gnade.
Ich fühle meinen Körper und danke.
Die Sonne brennt meine Haut, ich danke.
Das Meer rollt gegen den Strand, ich danke.
Die Gischt klatscht gegen unser Haus, ich danke.

Herr, ich freue mich an der Schöpfung
und dass du dahinter bist und daneben
und davor und darüber und in uns.

Ich freue mich, Herr,
ich freue mich und freue mich.
Die Psalmen singen von deiner Liebe,
die Propheten verkündigen sie.
Und wir erfahren sie:
Weihnachten, Ostern, Pfingsten und Himmelfahrt
ist jeder Tag in deiner Gnade.

Herr, ich werfe meine Freude wie Vögel an den Himmel.
Ein neuer Tag, der glitzert und knistert,
knallt und jubiliert von deiner Liebe.
Jeden Tag machst du. Halleluja, Herr!

Amen.

One Reply to “„Ich werfe meine Freude wie Vögel an den Himmel“”

  1. Ach, wie wunderbar. Habe dieses Gebet lange nicht mehr vor Augen gehabt und noch nie in dieser langen Version gesehen. Danke für das Lächeln, das es auch heute wieder bei mir bewirkt.

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: