SCHÖNE GRÜßE AUS ZUVERSICHT

Am Donnerstag habe ich die Zeit geschenkt bekommen, am Sonntag die Welt. Dazu habe ich noch den Stern gekauft und die Süddeutsche. Und die Frankfurter im Waschsalon gefunden. Überall war der schwarzweiße Schatten von Karl Lagerfeld drauf und drin. Nur über Helmut Schmidt war noch mehr zu lesen, als er starb.

Was ist das nur mit den Hamburgern? Oder ist das nur was mit den Zeitungen und Zeitschriften in Hamburg? Schmidt und Lagerfeld, zwei von den feinen Leuten da oben, die sich nichts geschissen und geschliffen geredet haben. Wollen Journalisten so sein? Viele Artikel klangen so wie von Dienstboten, die nach dem Tod der Herrschaft ein Buch schreiben oder ein Interview geben.

Seit langem habe ich nicht mehr so viel Zeitung gelesen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: